XChoice

Ge-Komm xChoice

Entscheidungsmatrix für Infrastrukturprojekte

Erfassen – Gewichten – Entscheiden

XChoice erleichtert die Entscheidungsfindung bei Infrastrukturprojekten und liefert gleichzeitig eine fundierte Begründung.

Projekt-Code: Test_20190408

Zur Entscheidungsfindung im Rahmen von Infrastrukturprojekten sind zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen.

Für die Städte und Gemeinden stellt sich insbesondere regelmäßig die Frage, welcher Straßenabschnitt wann an der Reihe ist. Immer wieder wird – völlig zu Recht – eine Prioritätenliste gefordert.

Im Bereich der verkehrlichen Infrastruktur Straßen-Wege-Plätze ist es üblich, zunächst die Zustandsdaten der Fahrbahnen und sog. Nebenanlagen (Gehwege) mittels fachlicher Ansprache ermitteln zu lassen.

In der Regel erfolgt dieses sinnvollerweise im Rahmen einer sog. visuellen (sensitiven) Zustandserfassung auf Basis einer eigenen Erfassungsrichtlinie. Es gibt – neben dem Zustand allein – zahlreiche weitere Kriterien, die von Bedeutung sind.

Straßenart /-typ, ÖPNV-Belastung, Anwohnerdichte, Verkehrssicherungspflichtaspekte, Aufwand für regelmäßige Unterhaltungsaufwendungen, Beschwerden der Anlieger, Zustand des Kanalnetzes, Dimensionierung des Kanalnetzes , Zustand und Funktion der Versorgungsleitungen, Vorhaben Dritter im Straßenraum, Fördermöglichkeiten / Refinanzierungsaspekte, …

Es ist dabei besonders wichtig, dass die jeweiligen Fakten und Aspekte klar nachvollzogen werden können. Verantwortliche müssen die Prozesse zur Entscheidungsfindung transparent gestalten und „bürgernah“ erklären und vermitteln können. Die zahlreichen und berechtigten Fragen der Bürgerinnen und Bürger müssen zu jeder Zeit umfassend und nachvollziehbar beantwortet werden können.

Die Anwender können nach Erhalt der Zugangsdaten die jeweiligen Gewichtungen definieren und verschiedene Rechenszenarien durchführen.

XChoice ermöglicht eine einfache Bedienung. Das Look and Feel erlaubt eine Bedienung ohne Berührungsängste.Das Ergebnis in Form einer abgestimmten Prioritätenliste bildet das Gerüst für tragfähige Lösungen.

Erfassen

Zustände werden neu erfasst oder bestehende Daten werden aufbereitet.

Gewichten

Es stehen Ihnen unbeschränkt Kriterien zur Verfügung, die Sie individuell gewichten können.

Entscheiden

Anhand Ihrer Gewichtung errechnet das System die Prioritäten. Sie können leichter entscheiden.

Welche Straße zuerst?

Zur Entscheidungsfindung im Rahmen von Infrastrukturprojekten sind zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen.

Für die Städte und Gemeinden stellt sich insbesondere regelmäßig die Frage, welcher Straßenabschnitt wann an der Reihe ist. Immer wieder wird – völlig zu Recht – eine Prioritätenliste gefordert.

Gute Grundlage für Kommunikation

Es ist dabei besonders wichtig, dass die jeweiligen Fakten und Aspekte klar nachvollzogen werden können. Verantwortliche müssen die Prozesse zur Entscheidungsfindung transparent gestalten und „bürgernah“ erklären und vermitteln können. Die zahlreichen und berechtigten Fragen der Bürgerinnen und Bürger müssen zu jeder Zeit umfassend und nachvollziehbar beantwortet werden können.

Zustand ist nicht alles

Im Bereich der verkehrlichen Infrastruktur Straßen-Wege-Plätze ist es üblich, zunächst die Zustandsdaten der Fahrbahnen und sog. Nebenanlagen (Gehwege) mittels fachlicher Ansprache ermitteln zu lassen.

In der Regel erfolgt dieses sinnvollerweise im Rahmen einer sog. visuellen (sensitiven) Zustandserfassung auf Basis einer eigenen Erfassungsrichtlinie. Es gibt – neben dem Zustand allein – zahlreiche weitere Kriterien, die von Bedeutung sind.

Viele Faktoren spielen eine Rolle

Straßenart /-typ, ÖPNV-Belastung, Anwohnerdichte, Verkehrssicherungspflichtaspekte, Aufwand für regelmäßige Unterhaltungsaufwendungen, Beschwerden der Anlieger, Zustand des Kanalnetzes, Dimensionierung des Kanalnetzes , Zustand und Funktion der Versorgungsleitungen, Vorhaben Dritter im Straßenraum, Fördermöglichkeiten / Refinanzierungsaspekte, …

Einfach zu bedienen

Die Anwender können nach Erhalt der Zugangsdaten die jeweiligen Gewichtungen definieren und verschiedene Rechenszenarien durchführen.

XChoice ermöglicht eine einfache Bedienung. Das Look and Feel erlaubt eine Bedienung ohne Berührungsängste.

Das Ergebnis in Form einer abgestimmten Prioritätenliste bildet das Gerüst für tragfähige Lösungen.

Passgenaue Lösung

Die Kriterien lassen sich projektspezifisch definieren. Diese können sehr unterschiedlich sein und müssen immer passgenau formuliert werden. Verschiedene Lösungsansätze lassen sich schon mit einer einfachen Entscheidungsmatrix ermitteln und aufzeigen.

XChoice geht jedoch bewusst einen Schritt weiter und ermöglicht eine gewichtete, mehrstufige Entscheidungsfindung. Die Entscheidungsmatrix stellt alle verfügbaren Kriterien bereit und Sie können jedes Kriterium für sich nach Wichtigkeit/Dringlichkeit bewerten. Das System sortiert die Liste sofort anhand Ihrer Prioritäten neu.

Präsentationstermin vereinbaren

05422 98151-60

Vereinbaren Sie jetzt einen Präsentationstermin mit uns!
Ihr Ansprechpartner: Bernd Mende