Beiträge

Wir freuen uns auf spannende und fordernde Aufgabenstellungen in 2017

Unser stetig wachsendes Team freut sich auf interessante Aufgabenstellungen und Herausforderungen in 2017.

Wir unterstützen Sie bei Ihren vielfältigen Aufgaben im Bereich der kommunalen Infrastruktur- und das bundesweit.

Mit unserem breitgefächerten Leistungsspektrum werden wir mit unseren zahlreichen Experten auch höchsten Ansprüchen und Aufgabenstellungen gerecht. Nicht selten ermöglicht ein ojektiver Blick von aussen auch eine vielfach bisher unbekannte Sichtweise mit entsprechender Lösungsvariante.

Auf Ihre Anfragen freuen wir uns. Sprechen Sie uns gern an.

 

Übrigens, auch in 2017 führen wir wieder zahlreiche Seminarveranstaltungen zu aktuellen Themen rund um die kommunale Infrastruktur bei kommunalen Studieninstituten und Verwaltungsakademien durch. Eine Auswahl finden Sie hier:

zu unseren Seminaren beim Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung gelangen Sie hier…

zu unseren Seminaren beim Kommunalen Bildungswerk gelangen Sie hier…

zu unseren Seminaren beim Institut für Verwaltungswissenschaften gelangen Sie hier…

Ländliches Wegenetzkonzept / Wirtschaftswegekonzept

Unsere leistungsfähigen Spezialisten des Geschäftsbereichs Straße/Mobilität haben sich neben weiteren Themenfeldern u.a. auch auf die Erstellung ländlicher Wegenetzkonzepte spezialisiert.

Auf diesem Gebiet verfügen unsere Experten der Abteilung über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen, die sie sich in einer Vielzahl von Projekten erarbeitet haben.

In 2016 wurden allein von unserer Abteilung Straße+Mobilität für fünf Kommunen in Nordrhein-Westfalen im Zeitraum Ende April bis Mitte November Projekte mit einer Gesamtlänge von nahezu 3.000 km Länge bearbeitet und allesamt fristgerecht fertiggestellt.

Die Maßnahmen zur Erstellung der Konzepte sind im Rahmen der NRW-Landesrichtlinie der Integrierten ländlichen Entwicklung mit Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen zu 75% gefördert worden.

Neben der eigentlichen Projektbearbeitung wurde von unser Gesellschaft zudem das Bürgerdialog-Portal www.wirtschaftswegekonzept.de entwickelt und erfolgreich im bundesweiten Markt eingeführt. Gemäß dem Motto „Bürgerbeteiligung braucht neue, zeitgemäße Wege“ haben wir als Gesellschaft für kommunale Infrastruktur  ein modernes GIS-gestütztes Bürgerdialog-Portal entwickelt und stärken damit nachhaltig die moderne Beteiligungskultur für komplexe Zusammenhänge im Bereich der Ländlichen Wegenetzkonzepte. Durch diese zeitgemäße Beteiligungsform der Betroffenen und Interessierten wird dem Grundsatz Rechnung getragen, dass heute Bürgerinnen und Bürger immer stärker in Entscheidungsprozesse einbezogen werden wollen. Internetbasierte Formen von Bürgerbeteiligung werden angesichts neuer Möglichkeiten und Erwartungen zu Recht immer mehr gefordert. Geeignete Verfahren zu entwickeln und sinnvoll einzusetzen, ist unser Ansporn.

 

Wir freuen uns mit unserem Experten-Team unserer Abteilung Straße/Mobilität auf zahlreiche neue Projekte und interessante Herausforderungen in 2017. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse gern an. Unsere zahlreichen Referenzen belegen unser diesbezügliches know-how.

Logo Wirtschaftswegekonzept.de

 

Erarbeitung ländlicher Wegenetzkonzepte / Wirtschaftswegekonzepte

WirtschaftswegLändliche Wegenetzkonzepte sind unerlässlich, um dem Strukturwandel in der Landwirtschaft zukünftig gerecht zu werden. Die heutigen, modernen landwirtschaftlichen Fahrzeuge stellen hohe Anforderungen an die Wegenetze im Außenbereich. Fahrbahnen und Bankette sowie die Brückenbauwerke sind dafür entsprechend auszurichten. Darüber hinaus gilt es aber auch, außeragrarische Aspekte zu beachten. Da eine vollflächige Erneuerung der Straßen- und Wegenetze weder sinnvoll, noch finanziell zu leisten ist, müssen entsprechende Untersuchungen durchgeführt werden.
Um auf bestehende Defizite angemessen reagieren und eine strategische Entscheidungs- und Handlungsgrundlage ableiten zu können, ist ein erster Schritt auf kommunaler Ebene die Erarbeitung einer integrierten Handlungskonzeption unter breiter Beteiligung der relevanten Akteure. Ziel dabei ist eine Klassifizierung der Straßen und Wege im Außenbereich, die von allen Betroffenen mitgetragen wird. Dabei gilt es auch, die demografische Entwicklung und die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme zu berücksichtigen.

Gerade die Akzeptanz bei den Anliegern und Nutzern ist von entscheidender Bedeutung für den Projekterfolg.

Wir erarbeiten ländliche Wegenetzkonzepte von A-Z. Selbstverständlich findet auch eine kompetente Beratung in Sachen Ausbaubeiträge auf Basis bestehender länderspezifischer Mustersatzungen, zur Gründung von Wegeunterhaltungsverbänden und zu Fördermöglichkeiten der Konzepte selbst, statt.